#30before30 | Lifestyle

Manchmal habe ich das Gefühl, die Zeit läuft mir davon. Die anderen haben schon lange ihren Abschluss, einen Job, vielleicht sogar schon ein eigenes Haus und ich bin immer noch an der Uni, werde regelmäßig gefragt, wann ich denn endlich fertig sei mit studieren. Der Druck schneller, klüger, erfahrener, besser vorbereiteter zu sein wird immer höher.
Aber dann nehme ich mir einen Moment Zeit und halte inne. Mit 24 muss ich mein Leben noch nicht im Griff haben. Mit 24 muss ich nicht schon drei Jahre Berufserfahrung haben. Mit 24 muss ich noch nicht fertig sein – darf ich noch nicht fertig sein. Das Leben fängt erst an. Arbeiten werde ich noch lange genug und das Leben im Griff zu haben ist sowieso nur eine Illusion.

Denn manchmal, da kommen diese Momente da schlägt einem das Leben mit einem harten rechten Haken mitten ins Gesicht. Ganz plötzlich. Ganz hart.
Hoffentlich erkennt man dann, dass gerade mit 24 noch alles offen ist, wenn man das Glück hat gesund zu sein.
Hoffentlich erkennt man dann, dass alles ganz schnell vorbei sein kann.
Und hoffentlich erkennt man dann, dass es Wichtigeres als Berufserfahrung, Regelstudienzeit und einen Abschluss gibt.

Das letzte Jahr hat mir persönlich einige solcher Haken versetzt. So ist das Leben.
Man lernt damit umzugehen. Lernt, wie glücklich man sich selbst schätzen kann. Und dass das Leben mehr bieten kann als Prakitkabewerbungen und ECTS-Jagd.
Mehr bieten sollte.

Aber manchmal, da vergisst man das. Man muss es sich regelmäßig in Erinnerung rufen. Ein Weg, wie ich das ab jetzt machen möchte ist #30before30.
30 kleine und große Dinge, die ich vor meinem 30. Geburtstag machen möchte. Kein sehr neues Konzept, zugegeben, aber ein sehr wichtiges in Anbetracht der Boxkünste des Lebens.
Schreibt keine materiellen Dinge auf diese Liste, sondern Herzensdinge. Dinge, die nicht unbedingt der Karriere, aber der Seele gut tun. Bei mir stehen beispielsweise das Reisen in drei neue Länder, der Besuch eines Zeichen- oder Kalligraphiekurses oder das Schwimmen im offenen Meer auf der Liste. Dinge, die mich ganz persönlich glücklich machen und mich daran erinnern, wie viel jeder Tag Wert ist.

Jetzt seid ihr dran. Haltet inne und schreibt eure #30before30.
Und schreibt sie nicht nur auf ein Blatt Papier, sondern geht raus und macht.
Geht raus und lebt.


xo,
Frenzy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *